Montag, Januar 03, 2011

Heckscher Building 1924


Bei der Suche zu einem anderen Thema bin ich auf dieses Bild aus dem Jahr 1924 gestoßen. Es wurde am 18. Juni 1924 aufgenommen etwa auf Höhe der 57th Street. Die Straße, die im Vordergrund kreuzt, ist die 6th Avenue, gut zu erkennen dank der damals noch vorhandenen Hochbahntrasse der 6th Ave El.

Bei dem markanten Gebäude im Bildhintergrund links handelt es sich laut Bildbeschreibung um das Heckscher Building. Auf einer interessanten Seite über "The Birth of the Skyscraper", die von der Columbia University gestaltet wurde, habe ich mehr über dieses Gebäude entdeckt:


Das Heckscher Building an der Ecke 5th Avenue Ecke / 57th Street ist eines der berühmtesten Bauwerke in New York. Es war eines der ersten Gebäude in New York, bei deren Bau das "Zoning Law" aus dem Jahr 1916 angewendet wurde. Es wurde vom Architekturbüro "Warren & Wetmore" entworfen, einer sehr berühmten Firma, vermutlich am bekanntesten für das Design des Grand Central Terminal, aber auch für den Entwurf zahlreicher weiterer Hochhäuser und Hotels in den 1910ern und 1920ern.


Das Heckscher Building war ein Spekulationsobjekt der Heckscher-Familie, einer sehr vermögenden New Yorker Familie, die im Immobiliengeschäft tätig war. Bei diesem frühen Beispiel eines Wolkenkratzers, der unter Beachtung des neuen Zoning Laws gebaut wurde, folgten die Architekten Warren und Wetmore dem Wortlaut des Gesetzes. Um mehr Licht in die Straßenschluchten zu lassen, mussten die Hochhäuser so gebaut werden, dass sie sich nach oben durch Abstufungen verjüngten. Infolge dessen erscheint das Heckscher Building wie ein Stapel von Kisten, die eine nach der anderen aufeinandergestapelt wurden, verziert mit einer Fantasiekrone auf der Spitze. Es wurde mit frühen Ornamenten der "French Renaissance" geschmückt, aber das Zoning Law wurde nicht in einer besonders ausdrucksstarken Weise angewendet. Der plumpe Bau ansich wirkt eher langweilig, erst die Ornamente lassen es lebhaft wirken.

Quellen: Google, NYPL Digital Gallery und
http://ci.columbia.edu/0240s/0242_2/0242_2_s7_1_text.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Zoning_Resolution_f%C3%BCr_New_York_City

Kommentare:

  1. Interessant am letzen Foto ist auch das Haus von Cornelius Vanderbilt II im unteren Bildbereich, das ebenfalls im Stil der französischen Renaissance erbaut wurde und zwar zwischen 1879 und 1883 von George Browne Post, dem Architekten des World Buildings.
    Allerdings wurde das Gebäude an der prominenten Adresse 754 Fifth Avenue, direkt an der Grand Army Plaza, bereits 1927 wieder abgerissen um Platz zu schaffen für den Bau des Luxuskaufhauses Bergdorf Goodman.

    AntwortenLöschen
  2. ja, das Haus im Vordergrund springt einem förmlich ins Auge. Ein weiteres Beispiel dafür, wie interessante Bauwerke in New York der Bauwut zum Opfer gefallen sind. Heute nicht mehr nachvollziehbar. Im Kleinen kenn ich aber ähnliche unverständliche Handlungen von Stadtvätern auch aus meinem Heimatdorf, als dort Ende der 1960er ein schönes altes Pastorat einem häßlichen und architektonisch fragwürdigen Neubau weichen musste.

    AntwortenLöschen